Patienteninformation zur Erhebung

personenbezogener Daten nach Art. 13 DSGVO

Wir freuen uns, dass Sie unsere Website besuchen und bedanken uns für Ihr Interesse an unserer Praxis. Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist uns wichtig. Nach der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sind wir verpflichtet, Sie darüber zu informieren, zu welchem Zweck unsere Praxis Daten erhebt, speichert oder weiterleitet. Der Information können Sie auch entnehmen, welche Rechte Sie in puncto Datenschutz haben.

 

Verantwortlichkeit für die Datenverarbeitung

Verantwortlich für die Datenverarbeitung ist:

Frauenarztpraxis Sengül Kara

Bahnhofstraße 10

97209 Veitshöchheim

info@frauenärtin-kara.de

+49 (0)931/93960

 

Erhebung und Speicherung personenbezogener Daten (inklusive Gesundheitsdaten)

Wenn Sie Patientin in unserer Praxis werden, erheben wir folgende Informationen:

 

  • Anrede, Vorname, Nachname
  • eine gültige E-Mail-Adresse freiwillig
  • Anschrift
  • Telefonnummer (Festnetz und/oder Mobilfunk) freiwillig
  • Informationen, die für Ihre Behandlung im Rahmen des Behandlungsvertrages notwendig sind

 

Wir verarbeiten grundsätzlich nur die Daten, die zur Durchführung der Behandlung und des geschlossenen Behandlungsvertrages erforderlich sind oder deren Verarbeitung gesetzlich vorgeschrieben ist. Zum Beispiel ist die Angabe von Telefonnummer und E-Mail-Adresse freiwillig.

 

Es sind keine negativen Konsequenzen mit der Nichtbereitstellung der als freiwillig gekennzeichneten Daten verbunden. Allerdings kann die Nichtbereitstellung im Einzelfall die Behandlung sowie die damit einhergehende Kommunikation erschweren.

 

Zudem verarbeiten wir Ihre Gesundheitsdaten.

Bei diesen handelt es sich um eine besonders schutzwürdige Kategorie personenbezogener Daten. Dazu zählen Anamnesen, Diagnosen, Therapievorschläge und Befunde, die wir oder andere Ärzte erheben. Zu diesen Zwecken können uns auch andere Ärzte oder Psychotherapeuten, bei denen Sie in Behandlung sind, Daten zur Verfügung stellen (z.B. in Arztbriefen).

 

Die Erhebung von Gesundheitsdaten ist Voraussetzung für Ihre Behandlung. Werden die notwendigen Informationen nicht bereitgestellt, kann eine sorgfältige Behandlung  nicht erfolgen.

 

III. Zweck der Datenverarbeitung

Die Erhebung dieser Daten erfolgt:

 

  • um den zwischen Ihnen und der Frauenarztpraxis Sengül Kara geschlossenen Behandlungsvertrag und die damit verbundenen Pflichten erfüllen zu können
  • um Sie als Patientin identifizieren zu können
  • um Sie angemessen ärztlich und medizinisch beraten und vertreten zu können
  • zur Korrespondenz mit Ihnen
  • zur Wahrung berechtigter Interessen
  • zur Rechnungsstellung
  • zur Abwicklung von evtl. vorliegenden Haftungsansprüchen sowie zur Geltendmachung etwaiger Ansprüche gegen Sie

 

Die Datenverarbeitung ist nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b und Art. 9 Abs. 2 lit. h DSGVO zu den genannten Zwecken für die angemessene Durchführung der Behandlung und für die beidseitige Erfüllung von Verpflichtungen aus dem Behandlungsvertrag erforderlich. Ist hierzu die Weitergabe Ihrer Daten an Dritte erforderlich, findet die Regelung unter V. 1. Anwendung.

 

Das Arztgeheimnis bleibt unberührt.

Soweit es sich um Daten handelt, die dem Arztgeheimnis unterliegen, erfolgt eine Weitergabe an Dritte nur in Absprache mit Ihnen.

 

Die im Rahmen des Behandlungsvertrages von uns erhobenen personenbezogenen Daten werden bis zum Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungspflicht für Ärzte (10 Jahre nach Ablauf des Kalenderjahres, in dem das Behandlungsverhältnis beendet wurde,) gespeichert und danach gelöscht; es sei denn, dass wir nach Artikel 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO aufgrund von berufs-, zivil- oder spezialgesetzlichen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten zu einer längeren Speicherung verpflichtet sind oder Sie in eine darüber hinausgehende Speicherung nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO eingewilligt haben.

 

IV. Empfänger Ihrer Daten

Wir übermitteln Ihre personenbezogenen Daten (inklusive Gesundheitsdaten) nur dann an Dritte, wenn dies gesetzlich erlaubt ist oder Sie gesondert darin eingewilligt haben. Empfänger Ihrer personenbezogenen Daten (inklusive Gesundheitsdaten) können vor allem andere Ärzte/ Psychotherapeuten, Kassenärztliche Vereinigungen, Krankenkassen, der Medizinische Dienst der Krankenversicherung, Ärztekammern und privatärztliche Verrechnungsstellen sein.

Eine Übermittlung Ihrer persönlichen Daten an Dritte zu anderen als den im Folgenden aufgeführten Zwecken findet nicht statt. Die weitergegebenen Daten dürfen von dem Dritten ausschließlich zu den genannten Zwecken verwendet werden. Diese Zwecke lauten:

  1. Datenverarbeitung zur Erfüllung vertraglicher Verpflichtungen
  2. a) Sofern eine Datenverarbeitung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. b und Art. 9 Abs. 2 lit. h DSGVO zum Zweck der Vertragserfüllung erfolgt, umfasst dies auch die Weitergabe Ihrer Daten (inklusive Gesundheitsdaten) an die in unserer Praxis jeweilig zuständigen Ärzte, das Praxispersonal, berufsmäßig tätige Gehilfen, zur Vorbereitung auf den Arztberuf tätige Personen sowie ggf. die Weitergabe von Gesundheitsdaten zu Abrechnungszwecken an gesetzliche Krankenkassen.

 

  1. b) Ihre Daten (inklusive Gesundheitsdaten) werden mit Ihrer Einwilligung zudem an sonstige mitwirkende Personen weitergegeben, die uns bei unserer beruflichen Tätigkeit unterstützen. Hierbei handelt es sich z.B. um externe Dienstleister wie z.B. IT-Dienstleister, Unternehmen, die Daten vernichten oder archivieren oder Druckdienstleister.

 

Diese sonstigen mitwirkenden Personen unterstützen uns streng weisungsgebunden im Rahmen einer Auftragsdatenverarbeitung. Deren Mitarbeiter sind auf besondere Vertraulichkeit verpflichtet worden.

 

  1. c) Eine Datenverarbeitung außerhalb der EU bzw. des EWR findet nicht statt. Wir werden Ihre personenbezogenen Daten weder an Dritte verkaufen noch anderweitig vermarkten.

 

  1. Datenverarbeitung zur Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen

 

Eine Datenübermittlung (inklusive Gesundheitsdaten) an Dritte erfolgt, sofern hierzu eine gesetzliche Verpflichtung besteht, z.B. die Information an das Gesundheitsamt über meldepflichtige Krankheiten nach den §§ 6, 7 des Infektionsschutzgesetzes oder sozialrechtliche Mitteilungspflichten. Die Datenverarbeitung erfolgt in diesen Fällen auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO und/oder Art. 9 Abs. 2 lit. b DSGVO.

 

  1. Datenverarbeitung zum Schutz lebenswichtiger Interessen

Eine Datenübermittlung (inklusive Gesundheitsdaten) an Dritte kann im Einzelfall zum Schutz Ihrer lebenswichtigen Interessen, z.B. in Notfallsituationen, in denen eine Einwilligung nicht mehr eingeholt werden kann, erfolgen. Die Datenverarbeitung erfolgt dann auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. d und Art. 9 Abs. 2 lit. c DSGVO.

 

V. Datenverarbeitung auf Grundlage einer Einwilligung und Widerrufsmöglichkeit

Sofern Sie uns jeweils eine gesonderte Einwilligung erteilt haben, geben wir Ihre Daten ggf. an Ihren Hausarzt bzw. den weiterbehandelnden Arzt (inklusive Gesundheitsdaten), an Labore und Apotheken (inklusive Gesundheitsdaten).

 

Die Datenverarbeitung erfolgt dann auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. a und Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO.

 

Ihre Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden, ohne dass dies die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung berührt.

 

VI. Ihre Rechte

Werden personenbezogene Daten von Ihnen verarbeitet, sind Sie Betroffener i.S.d. DSGVO und es stehen Ihnen folgende Rechte gegenüber dem Verantwortlichen zu::

 

  1. gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO Ihre einmal erteilte Einwilligung jederzeit gegenüber uns zu widerrufen. Dies hat zur Folge, dass wir die Datenverarbeitung, die ausschließlich auf dieser Einwilligung beruhte, für die Zukunft nicht mehr fortführen dürfen. Die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung wird nicht berührt.

 

  1. gemäß Art. 15 DSGVO Auskunft über Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten zu verlangen. Insbesondere können Sie Auskunft über die Verarbeitungszwecke, die Kategorie der personenbezogenen Daten, die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen Ihre Daten offengelegt wurden oder werden, die geplante Speicherdauer, das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung oder Widerspruch, das Bestehen eines Beschwerderechts, die Herkunft ihrer Daten, sofern diese nicht bei uns erhoben wurden, sowie über das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling und ggf. aussagekräftigen Informationen zu deren Einzelheiten verlangen.

 

  1. gemäß Art. 16 DSGVO unverzüglich die Berichtigung unrichtiger oder die Vervollständigung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen.

 

  1. gemäß Art. 17 DSGVO die Löschung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit nicht die Verarbeitung zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist.

 

  1. gemäß Art. 18 DSGVO die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit die Richtigkeit der Daten von Ihnen bestritten wird, die Verarbeitung unrechtmäßig ist, Sie aber deren Löschung ablehnen und wir die Daten nicht mehr benötigen, Sie jedoch diese zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen oder Sie gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben.

 

  1. gemäß Art. 20 DSGVO Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesebaren Format zu erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen.

 

  1. gemäß Art. 77 DSGVO sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren. In der Regel können Sie sich hierfür an die Aufsichtsbehörde Ihres üblichen Aufenthaltsortes oder Arbeitsplatzes oder unseres Praxissitzes wenden.

 

VII. Widerspruchsrecht

Sofern Ihre personenbezogenen Daten auf Grundlage von berechtigten Interessen gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO verarbeitet werden, haben Sie das Recht, gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einzulegen, soweit dafür Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben.

 

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten dann nicht mehr; es sei denn, es bestehen zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung, die die Interessen, Rechte und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

 

Möchten Sie von Ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch machen, genügt eine E-Mail an info@frauenärztin-kara.de